Schule im Aufbruch

Die konkrete Transformation unserer Schulen zu Potenzialentfaltungs-Schulen


Wie können wir unsere Kinder auf die Zukunft vorbereiten mit einem Schulsystem, das im 19. Jahrhundert konzipiert wurde? Es ist Zeit, unser Verständnis von Schule, Lernen und Lehren zu überdenken und unsere Schulen von Grund auf umzugestalten: hin zu einer Lernkultur der Potenzialentfaltung. Zukunftsmusik? Es geschieht bereits an einzelnen Schulen! Was wäre, wenn es noch mehr davon gäbe? Diese Frage haben sich renommierte und engagierte Bildungsexperten und -akteure gestellt und die Initiative Schule im Aufbruch gegründet. Sie wird repräsentiert von Prof. Stephan Breidenbach, Dean der Humboldt-Viadrina School of Governance, der Reformpädagogin Margret Rasfeld und dem renommierten Gehirnforscher Prof. Gerald Hüther (s. Foto rechts von der Bundespressekonferenz zum Start der Initiative im August 2012).

Bereits nach wenigen Wochen haben sich mehr als 400 Schulen gemeldet, die bei einer umfassenden Transformation zu Potenzialentfaltungs-Schulen begleitet werden möchten. Das Land Brandenburg schloss eine Kooperation zur Transformation ihrer Schulen. Ein neuer Ausbildungsgang zum Potenzialentfaltungs-Coach (mit Materabschluss) wurde entwickelt und soll ab Herbst 2013 an mehreren deutschen und österreichischen Hochschulen angeboten werden.

Weitere Informationen:
http://www.schule-im-aufbruch.de/

Zurück zu Übersicht


Die Initiative "Schule im Aufbruch" wird konzeptionell, finanziell und logistisch unterstützt von Vision Entrepreneurs, weil diese die Mobilisierungsplattform "bildungsstifter" entscheidend ergänzt: Während "bildungsstifter" allen Bürgern und allen Stakeholdern in der Gesellschaft ermöglicht, sich unmittelbar für die Einführung einzelner herausragender Bildungsprojekte in unseren Schulen einsetzt, bietet "Schule im Aufbruch" die Begleitung von Schulen bei deren grundlegenden Transformationsprozessen zu Potenzialentfaltungs-Schulen an.